Sie sind hier:

Japanischer Garten

Onsen - Japanisches Bad

Ikebana

Arita Porcelain

Sumo

Sumo Tanz

Kamelienpark

Hanami

Tee-Zermonie

Samurai

Geisha

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

ENGLISH

Flug

Inlandflüge - Tabiwari - online buchen

Autofahren in Japan

Japanischer Zugfahrplan mit Preisen

Kyushu Busfahrplan

Jap TV NHK english

Jap Goverment Internet TV

Webseiten auf japanisch

ERDBEBEN

SHINMOEDAKE - Vulkanausbruch

Sakurajima - Erhöhte Aktivität

Tea Break

Matsuri (Feste)

Shintoismus

Kisaki Beach Miyazaki

News on Japan

Editor Private

Impressum

Links

Disclaimer

Camelia japonica


Tsubakiyama - Kamelienberg in Kyushu

Der Park liegt in einem Gebiet zwischen dem Südwesten von Miyazaki City und der Stadt Kitago. "Obisugi" (japanische Zeder) wachsen in den Bergen von Miyazaki-ken. Die Bäume wurden nach dem 2. Weltkrieg gepflanzt, um die Produktion von Holz anzukurbeln. Und wegen dem beginnenden Wiederaufbau in Japan Abgeholztes zu ersetzen. Innerhalb des Parks hat es ein grosses Gebiet das wegen den wilden Kamelien die dort wachsen"Yabu-tsubaki" genannt wird. DerTsubaki ist das japanische Wort für die Kamelie. Der Kamelienpark "Tsubaki Koen" wurde offizielll am Mai 1990 eröffnet. International wurde er bald anerkannt als der "Number One Camelia Park" auf der ganzen Welt. Im Park wachsen ungefähr 48'000 Kamelien verschiedenster Art. Dazwischen findet man die Zedern, und gelegentlich einen wunderschönen Magnolienbaum. Die Gegend umfasst über 40 ha.



Der "Berg" liegt auf ca. 600 m Höhe, wobei man bedenken muss, dass der Start quasi bei 0 m liegt. Vom Zentrum von Miyazaki City braucht man ca. 45 Autominuten. Ein Bus verkehrt nicht. Ein Mietauto wird empfohlen.